01 Die Sandkönige Outer Limits – Die unbekannte Dimension


 Die von Dr. Simon Kress (Beau Bridges) im Auftrag der Regierung durchgeführten Forschungen über das Leben auf dem Mars werden abgebrochen, weil eines seiner Exemplare fast in die natürliche Umgebung entkommt. Kress ist jedoch mit dem Abbruch des Projekts nicht einverstanden und beschließt, seine Experimente in seiner Scheune fortzusetzen. Er ist fest davon überzeugt, dass die insektenartige Spezies tatsächlich empfindungsfähig ist. Er stiehlt etwas Sand mit Marseiern aus seinem Labor und baut einen behelfsmäßigen Inkubator, um weitere Marseier auszubrüten. In der Zwischenzeit kämpft Kress mit dem zunehmenden Zerwürfnis mit seiner Frau (Helen Shaver) wegen finanzieller Probleme, seiner Besessenheit von der Arbeit und dem Stress, die gestohlenen marsianischen Lebensformen vor seinen früheren Vorgesetzten im Regierungslabor zu verbergen. Kress kommt zu der Überzeugung, dass er für seine Sandkings ein Gott ist, als sie Sandstrukturen bauen, die seinem Gesicht ähneln (das Gesicht schaut nach vorne, im Gegensatz zum Gesicht auf dem Mars, das nach oben schaut). Als er von einem der Sandkings gebissen wird, erreicht seine Besessenheit ihren Höhepunkt: Er entfremdet sich von seiner Frau, seinem Sohn und seinem Vater (Lloyd Bridges) und tötet seinen ehemaligen Vorgesetzten, indem er ihn in den Sandking-Brutkasten wirft, wo ihn die Kreaturen - die Kress bereits als Experiment ausgehungert hatte - schnell verschlingen. Am Ende versucht Kress, alle Sandkings zu vernichten, scheitert aber. Im Epilog der Folge wird eine Kolonie von Sandkönigen gezeigt, die in der Wildnis überlebt.

Dr. Simon Kress ist Biologe und arbeitet an einem geheimen Projekt der US-Regierung, um auf dem Mars gefundene Eier auszubrüten. Nachdem ein Exemplar entkommen ist, wird er von dem Projekt ausgeschlossen. Er stiehlt Eier und setzt seine Forschungen in seiner eigenen Scheune fort. Fasziniert von diesen viel intelligenteren und besser organisierten skorpionähnlichen Wesen, nennt er sie die Sandleute. Aber die Außerirdischen fressen seinen Hund, also beschließt er, ihre Nahrung einzuschränken und wird gestochen. Er wird verrückt, träumt vom Nobelpreis und tötet seinen Freund, der droht, ihn zu denunzieren. Dies veranlasst die Kreaturen zur Flucht. Er versucht, sie zu vernichten, indem er bei einer Explosion in seinem Haus Selbstmord begeht. Aber ein "Bienenstock" überlebt...
 
mit
  •      Beau Bridges (Simon Kress)
  •     Helen Shaver (Kress' Frau)
  •     Dylan Bridges (Josh, der Sohn)
  •     Kim Coates (Dave Stockley)
  •     Lloyd Bridges (der Großvater)
Nr.
(ges.)
01
Deutscher TitelDie Sandkönige
SerieOuter Limits – Die unbekannte Dimension
Staffel 1Staffel 1
Nr.
(St.)
1
Original­titelSandkings
Erstaus­strahlung USA26. Mär. 1995
Deutsch­sprachige Erstaus­strahlung (D)10. Apr. 1997
RegieStuart Gillard
DrehbuchMelinda M. Snodgrass
(nach einer Novelle von George R. R. Martin)
Deutscher TitelOuter Limits – Die unbekannte Dimension
OriginaltitelThe Outer Limits
ProduktionslandKanada, Vereinigte Staaten
OriginalspracheEnglisch
Jahr(e)1995–2002
Länge44 Minuten
Episoden153 in 7 Staffeln
GenreDrama, Science-Fiction
MusikMark Mancina

 

 Die Serie ist wie ihr Vorgänger The Outer Limits eine Anthologie von Einzelepisoden mit jeweils verschiedene Darsteller. Jede Folge ist somit eine in sich abgeschlossene Geschichte, wobei einzelne wenige Episoden im späteren Verlauf der Serie eine Fortsetzung bekommen.


Sie ist bekannt für eine Art Erzähler, der zu Anfang ein paar einleitende Worte und zum Ende ein meist tiefgründiges Schlusswort spricht. Oft werden dabei auch Zitate aus der Bibel verwendet. Die meisten Episoden thematisieren ein bestimmtes wissenschaftliches Konzept, z. B. Zeitreisen, Teleportation, Wurmlöcher, künstliche Intelligenz, virtuelle Realität, Gentechnik, Holografie, Parallelwelten, Kryonik, Robotik oder Nanobots, und behandeln dessen Auswirkungen auf die Menschheit. Auch das Zusammenstoßen von Menschheit und Außerirdischen oder intelligenten Maschinen sind häufig Themen.
Ein konzeptionelles Überraschungsmoment dieser Serie ist, dass man selten vorher weiß, wie eine Episode zu Ende geht; manchmal stirbt der Protagonist am Ende, manchmal die ganze Menschheit – und manchmal nimmt die Geschichte einen glücklichen Ausgang.

 Outer Limits – Die unbekannte Dimension ist eine kanadisch-US-amerikanische Science-Fiction- und Mystery-Fernsehserie, die ab dem Jahr 1995 produziert wurde. Sie ist eine Neuauflage der Serie The Outer Limits (1963–1965). Nach sieben Staffeln mit insgesamt 153 Folgen wurde die Serie leider 2002 eingestellt.

Outer Limits – Die unbekannte Dimension ist die bislang beste SF-Anthologieserie (ähnlich wie the Twilight Zone) und ist auf keinem Steamingportal vertreten. Da Fernsehjuwelen Outer Limits – Die unbekannte Dimension jetzt auf DVD rausbringt (bisher nur die 1. Staffel auf Deutsch verfügbar) stelle ich diese hochklassige SF-Serie in einem Episodenguide einmal näher vor.

  • Von 1996 bis 1998 wurde die Serie mit dem „Saturn Award“ als beste Serie ihres Genres ausgezeichnet, hinzu kamen für die Serie oder einzelne Folgen unter anderem einige „Cable ACE“-, „Gemini Award“- und „Emmy“-Nominierungen und -Auszeichnungen

 

 

Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar. Daten und Texte u.a. von Wikipedia

Beliebte Posts