20 Wer bin ich? Outer Limits – Die unbekannte Dimension



    Perry King (Senator Richard Adams)
    Mimi Kuzyk (Dr. Leslie McKenna)
    Scott Swanson (Kyle Haller)

 
Senator Richard Adams stellt einen revolutionären neuen Treibstoff vor, der absolut schadstofffrei ist. Nach einer Konferenz wird er in einen Autounfall verwickelt, der ihn ins Krankenhaus bringt. Er ist nicht schwer verletzt, aber beim Röntgen stellt sein Arzt Dr. McKenna fest, dass sein Patient vier Gehirnlappen und unbekannte Organe hat. Mehrere Personen aus seinem Ausschuss kamen in den Raum, um den Senator abzuholen. Sie befragen ihn zu "seinem Auftrag". Sie beschließen, ihn zu beseitigen, als sie feststellen, dass Adams nicht weiß, wovon sie reden. Adams flieht und stellt Nachforschungen an. Mit Hilfe seines Arztes findet er heraus, dass er ein Außerirdischer ist, dem ein menschliches Gehirn implantiert wurde. Als das menschliche Gehirn die Kontrolle übernimmt, hat Adams seine wahre Identität vergessen, ebenso wie die Tatsache, dass er ein regelmäßiges "Supplement" einnehmen muss, um in der Erdatmosphäre atmen zu können. Seine Mitmenschen planen, die Atmosphäre des Planeten nach ihren Bedürfnissen zu verändern und die Erde leichter zu erobern. Der berühmte Kraftstoff war Teil dieses Plans. Adams gelingt es nicht, sie aufzuhalten, und diesmal wird er dauerhaft entführt.
 
Senator Richard Adams (Perry King) ist auf dem Gipfel seines Könnens. Doch nach einer Pressekonferenz, auf der er die Vorzüge des neuen Treibstoffzusatzes BE-85 anpries, der die Atmosphäre reinigen soll, haben er und sein Assistent Evan Branch einen schweren Autounfall. Branch ist tot, und Adams hat eine Kopfverletzung, aber seine behandelnde Ärztin, Dr. Leslie McKenna (Mimi Kuzyk), ist verwirrt von seinen ungewöhnlichen Röntgenbildern - vier Frontalhirnlappen und nur drei Hauptorgane. Bevor Adams herausfinden kann, was passiert ist, bringt ein großes Sicherheitskommando ihn und seine Akten zur Sendrax Corporation, der Heimat von BE-85. Es stellt sich heraus, dass Adams ein Außerirdischer ist und seine "Artgenossen" versuchen, ihre Anwesenheit geheim zu halten. Und weil ihr Körper anders beschaffen ist, wird BE-85 bei langfristiger Anwendung die Erdatmosphäre so verändern, dass sie für Menschen giftig und für Außerirdische verträglich ist. Adams erkennt, dass er in Gefahr ist, und flieht zu McKenna, der einzigen Person, der er vertrauen kann. Gemeinsam lüften sie das Geheimnis um Adams' Identität und den Schrecken des außerirdischen Masterplans und enthüllen das Geheimnis von BE-85 gegenüber Kyle Haller (Scott Swanson), einem aggressiven jungen Reporter. Bevor Haller die Außerirdischen entlarven kann, wird er getötet und McKenna wird der Mord angehängt. Am Ende glaubt Adams, dass er den Außerirdischen entkommen ist, aber in Wirklichkeit hat sein Albtraum erst begonnen.
Nr.
(ges.)
20
Deutscher TitelWer bin ich?
SerieOuter Limits – Die unbekannte Dimension
Staffel 1Staffel 1
Nr.
(St.)
20
Original­titelBirthright
Erstaus­strahlung USA13. Aug. 1995
Deutsch­sprachige Erstaus­strahlung (D)21. Sep. 1997
RegieWilliam Fruet
DrehbuchMichael Berlin & Eric Estrin
Deutscher TitelOuter Limits – Die unbekannte Dimension
OriginaltitelThe Outer Limits
ProduktionslandKanada, Vereinigte Staaten
OriginalspracheEnglisch
Jahr(e)1995–2002
Länge44 Minuten
Episoden153 in 7 Staffeln
GenreDrama, Science-Fiction
MusikMark Mancina

 

 Die Serie ist wie ihr Vorgänger The Outer Limits eine Anthologie von Einzelepisoden mit jeweils verschiedene Darsteller. Jede Folge ist somit eine in sich abgeschlossene Geschichte, wobei einzelne wenige Episoden im späteren Verlauf der Serie eine Fortsetzung bekommen.


Sie ist bekannt für eine Art Erzähler, der zu Anfang ein paar einleitende Worte und zum Ende ein meist tiefgründiges Schlusswort spricht. Oft werden dabei auch Zitate aus der Bibel verwendet. Die meisten Episoden thematisieren ein bestimmtes wissenschaftliches Konzept, z. B. Zeitreisen, Teleportation, Wurmlöcher, künstliche Intelligenz, virtuelle Realität, Gentechnik, Holografie, Parallelwelten, Kryonik, Robotik oder Nanobots, und behandeln dessen Auswirkungen auf die Menschheit. Auch das Zusammenstoßen von Menschheit und Außerirdischen oder intelligenten Maschinen sind häufig Themen.
Ein konzeptionelles Überraschungsmoment dieser Serie ist, dass man selten vorher weiß, wie eine Episode zu Ende geht; manchmal stirbt der Protagonist am Ende, manchmal die ganze Menschheit – und manchmal nimmt die Geschichte einen glücklichen Ausgang.

 Outer Limits – Die unbekannte Dimension ist eine kanadisch-US-amerikanische Science-Fiction- und Mystery-Fernsehserie, die ab dem Jahr 1995 produziert wurde. Sie ist eine Neuauflage der Serie The Outer Limits (1963–1965). Nach sieben Staffeln mit insgesamt 153 Folgen wurde die Serie leider 2002 eingestellt.

Outer Limits – Die unbekannte Dimension ist die bislang beste SF-Anthologieserie (ähnlich wie the Twilight Zone) und ist auf keinem Steamingportal vertreten. Da Fernsehjuwelen Outer Limits – Die unbekannte Dimension jetzt auf DVD rausbringt (bisher nur die 1. Staffel auf Deutsch verfügbar) stelle ich diese hochklassige SF-Serie in einem Episodenguide einmal näher vor.

  • Von 1996 bis 1998 wurde die Serie mit dem „Saturn Award“ als beste Serie ihres Genres ausgezeichnet, hinzu kamen für die Serie oder einzelne Folgen unter anderem einige „Cable ACE“-, „Gemini Award“- und „Emmy“-Nominierungen und -Auszeichnungen

 

 

Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar. Daten und Texte u.a. von Wikipedia

Beliebte Posts