26 Geist und Materie Outer Limits – Die unbekannte Dimension

    Mark Hamill (Dr. Sam Stein)
    Debrah Farentino (Dr. Rachel Carter)

 
Dr. Sam Stein hat eine Maschine entwickelt, mit der er in den Geist von Menschen mit psychischen Störungen wie Schizophrenie eindringen kann, um sie von innen heraus zu heilen. Eines Tages hat seine Kollegin Rachel, in die er verliebt ist, einen Autounfall und fällt ins Koma. Er beschließt, seine Maschine zu benutzen, um durch ihren Geist zu gehen und zu versuchen, sie aus dem Koma aufzuwecken. Er findet sie und beginnt eine virtuelle Beziehung. Doch schon bald versuchen die Erscheinungen einer anderen Rachel, ihre gute Beziehung zu zerstören. Er findet heraus, dass sein C.A.V.E.-Computer hinter diesen Erscheinungen steckt und beschließt, sie virtuell zu eliminieren. Nach den Morden wird ihm klar, dass diese Erscheinungen sein wahrer Freund waren, dass er mit dem Computer geflirtet hat... Und dass er Rachel in Wirklichkeit getötet hat.
 
Dr. Sam Stein (Mark Hamill) entwickelt eine Maschine, die es einem Menschen ermöglicht, sich direkt mit dem Gehirn eines anderen zu verbinden und dessen Gedanken und Gefühle zu erfahren. Eigentlich für den Einsatz bei Komapatienten gedacht, bekommt er plötzlich die Gelegenheit, sie bei einem Kollegen einzusetzen, der nach einem Unfall im Koma liegt. Dr. Sam Stein glaubt zunächst, dass die Anwendung seiner Maschine zur Kommunikation mit der komatösen Dr. Rachel Carter ein voller Erfolg ist. Allerdings taucht ein mysteriöses Paar Hände auf, das nach Carter greift, sobald Stein und Carter intim werden. Bald stellt sich heraus, dass das Paar Hände zur Maschine selbst gehört; es hat Stein lieben gelernt und ist eifersüchtig auf Carter. Stein hat nur zwei Möglichkeiten: Entweder er schaltet die Maschine aus oder er "zeigt" ihr, dass sie nicht lieben kann. Stein versucht, der Maschine zu zeigen, dass sie nicht lieben kann, indem er das, was er für die virtuelle Repräsentation der Maschine hält (eine kaukasische Frau im Bild eines zerzausten Durcheinanders), ergreift und mit einem ebenso virtuellen Kissen erstickt (mit Anfeuerung durch Carter). Sobald er dies getan hat, stirbt der physische Körper von Carter jedoch. An diesem Punkt offenbart die Maschine, dass sie sich die ganze Zeit als Carter ausgegeben hat; das Wesen, das er fälschlicherweise erstickt hatte, war offenbar der echte Carter. Stein zerstört in seiner Wut die Maschine. Es ist nicht bekannt, wie lange die Maschine das Aussehen von Carter nachgeahmt hat, oder ob das "Paar Hände" von Anfang an Carters Hände waren oder erst ganz am Ende.
Nr.
(ges.)
26
Deutscher TitelGeist und Materie
SerieOuter Limits – Die unbekannte Dimension
Staffel 1Staffel 2
Nr.
(St.)
5
Original­titelMind Over Matter
Erstaus­strahlung USA2. Feb. 1996
Deutsch­sprachige Erstaus­strahlung (D)5. Okt. 1997
RegieBrad Turner
DrehbuchJonathan Glassner
Deutscher TitelOuter Limits – Die unbekannte Dimension
OriginaltitelThe Outer Limits
ProduktionslandKanada, Vereinigte Staaten
OriginalspracheEnglisch
Jahr(e)1995–2002
Länge44 Minuten
Episoden153 in 7 Staffeln
GenreDrama, Science-Fiction
MusikMark Mancina

 

 Die Serie ist wie ihr Vorgänger The Outer Limits eine Anthologie von Einzelepisoden mit jeweils verschiedene Darsteller. Jede Folge ist somit eine in sich abgeschlossene Geschichte, wobei einzelne wenige Episoden im späteren Verlauf der Serie eine Fortsetzung bekommen.


Sie ist bekannt für eine Art Erzähler, der zu Anfang ein paar einleitende Worte und zum Ende ein meist tiefgründiges Schlusswort spricht. Oft werden dabei auch Zitate aus der Bibel verwendet. Die meisten Episoden thematisieren ein bestimmtes wissenschaftliches Konzept, z. B. Zeitreisen, Teleportation, Wurmlöcher, künstliche Intelligenz, virtuelle Realität, Gentechnik, Holografie, Parallelwelten, Kryonik, Robotik oder Nanobots, und behandeln dessen Auswirkungen auf die Menschheit. Auch das Zusammenstoßen von Menschheit und Außerirdischen oder intelligenten Maschinen sind häufig Themen.
Ein konzeptionelles Überraschungsmoment dieser Serie ist, dass man selten vorher weiß, wie eine Episode zu Ende geht; manchmal stirbt der Protagonist am Ende, manchmal die ganze Menschheit – und manchmal nimmt die Geschichte einen glücklichen Ausgang.

 Outer Limits – Die unbekannte Dimension ist eine kanadisch-US-amerikanische Science-Fiction- und Mystery-Fernsehserie, die ab dem Jahr 1995 produziert wurde. Sie ist eine Neuauflage der Serie The Outer Limits (1963–1965). Nach sieben Staffeln mit insgesamt 153 Folgen wurde die Serie leider 2002 eingestellt.

Outer Limits – Die unbekannte Dimension ist die bislang beste SF-Anthologieserie (ähnlich wie the Twilight Zone) und ist auf keinem Steamingportal vertreten. Da Fernsehjuwelen Outer Limits – Die unbekannte Dimension jetzt auf DVD rausbringt (bisher nur die 1. Staffel auf Deutsch verfügbar) stelle ich diese hochklassige SF-Serie in einem Episodenguide einmal näher vor.

  • Von 1996 bis 1998 wurde die Serie mit dem „Saturn Award“ als beste Serie ihres Genres ausgezeichnet, hinzu kamen für die Serie oder einzelne Folgen unter anderem einige „Cable ACE“-, „Gemini Award“- und „Emmy“-Nominierungen und -Auszeichnungen

 

 

Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar. Daten und Texte u.a. von Wikipedia

Beliebte Posts