29 Akademie des Grauens



    Ryan Phillippe (Rusty Dobson)
    Tom Butler (Der Arzt)
    Tygh Runyan (James Scardale)
    Jonathan Scarfe (Charlie Walter)

 
Rusty ist ein aufmüpfiger Schüler, der auf eine öffentliche Schule geschickt wird, um seine Ausbildung zu verbessern. Doch bald merkt er, dass mit der Schule etwas nicht stimmt. Alle Schüler sind vorbildlich, aufrecht und begabt. Bei seinen Nachforschungen stellt er fest, dass jeder ein Gehirnimplantat in Verbindung mit einem Programm erhalten hat. Er selbst ist dank einer Tryxamorphin-Injektion gegen sein Geschwür immun, ebenso wie ein anderer Student, Charlie Walter. Gemeinsam schmieden sie einen Fluchtplan, aber Charlie wird vorher gefasst und wieder auf Vordermann gebracht. Rusty schafft es trotzdem zu entkommen und versucht, den Mord an einem Geschäftsmann zu verhindern, den die Schule plant. Er wird gefasst, bevor er Erfolg hat, und zurück in die Schule gebracht.
 
Eine Mutter schickt ihren widerspenstigen Sohn, Rusty Dobson (Ryan Phillippe), auf eine Militärakademie. Die Verwalter kontrollieren die Studenten durch einen Chip, der in ihre Köpfe eingesetzt wird. Sie wollen eine Gruppe von Geschäftsleuten schaffen, die bereit sind, zu morden, um mehr Geld für ihre Unternehmen zu verdienen. Rusty und ein anderer Schüler sind aufgrund eines Medikaments, das sie gegen Geschwüre einnehmen, immun gegen den Chip. Der andere Student will bis zu seinem Abschluss warten und den Ort dann der Außenwelt preisgeben. Rusty ist überzeugt, dass dies eine schlechte Idee ist, und will fliehen. Sobald er sich jedoch der Grenze der Akademie nähert, bekommt er durch den Chip in seinem Kopf eine starke Migräne. Am Ende der Folge gelingt Rusty die Flucht, indem er die Sicherheitsfreigabekarten aus dem Büro des Verwalters stiehlt und das Grenzkontrollsystem ausschaltet. Seine Mitschüler verfolgen ihn, aber er reaktiviert das System, und sie können ihm nicht über die Mauern der Akademie hinaus folgen. Er versucht, seine Mutter von einem Münztelefon aus anzurufen, aber sie ist in einem Büro beschäftigt. Er begibt sich zum Ort eines geplanten Attentats, von dem er weiß, aber die Polizei (die die unverkennbaren Narben von der Implantation des Computerchips zeigt) nimmt ihn fest. Sein Freund aus der Schule führt das Attentat aus.
 
 
Nr.
(ges.)
29
Deutscher TitelAkademie des Grauens
SerieOuter Limits – Die unbekannte Dimension
Staffel 1Staffel 2
Nr.
(St.)
8
Original­titelStraight and Narrow
Erstaus­strahlung USA23. Feb. 1996
Deutsch­sprachige Erstaus­strahlung (D)12. Okt. 1997
RegieJoseph L. Scanlan
DrehbuchJoel Metzger
Deutscher TitelOuter Limits – Die unbekannte Dimension
OriginaltitelThe Outer Limits
ProduktionslandKanada, Vereinigte Staaten
OriginalspracheEnglisch
Jahr(e)1995–2002
Länge44 Minuten
Episoden153 in 7 Staffeln
GenreDrama, Science-Fiction
MusikMark Mancina

 

 Die Serie ist wie ihr Vorgänger The Outer Limits eine Anthologie von Einzelepisoden mit jeweils verschiedene Darsteller. Jede Folge ist somit eine in sich abgeschlossene Geschichte, wobei einzelne wenige Episoden im späteren Verlauf der Serie eine Fortsetzung bekommen.


Sie ist bekannt für eine Art Erzähler, der zu Anfang ein paar einleitende Worte und zum Ende ein meist tiefgründiges Schlusswort spricht. Oft werden dabei auch Zitate aus der Bibel verwendet. Die meisten Episoden thematisieren ein bestimmtes wissenschaftliches Konzept, z. B. Zeitreisen, Teleportation, Wurmlöcher, künstliche Intelligenz, virtuelle Realität, Gentechnik, Holografie, Parallelwelten, Kryonik, Robotik oder Nanobots, und behandeln dessen Auswirkungen auf die Menschheit. Auch das Zusammenstoßen von Menschheit und Außerirdischen oder intelligenten Maschinen sind häufig Themen.
Ein konzeptionelles Überraschungsmoment dieser Serie ist, dass man selten vorher weiß, wie eine Episode zu Ende geht; manchmal stirbt der Protagonist am Ende, manchmal die ganze Menschheit – und manchmal nimmt die Geschichte einen glücklichen Ausgang.

 Outer Limits – Die unbekannte Dimension ist eine kanadisch-US-amerikanische Science-Fiction- und Mystery-Fernsehserie, die ab dem Jahr 1995 produziert wurde. Sie ist eine Neuauflage der Serie The Outer Limits (1963–1965). Nach sieben Staffeln mit insgesamt 153 Folgen wurde die Serie leider 2002 eingestellt.

Outer Limits – Die unbekannte Dimension ist die bislang beste SF-Anthologieserie (ähnlich wie the Twilight Zone) und ist auf keinem Steamingportal vertreten. Da Fernsehjuwelen Outer Limits – Die unbekannte Dimension jetzt auf DVD rausbringt (bisher nur die 1. Staffel auf Deutsch verfügbar) stelle ich diese hochklassige SF-Serie in einem Episodenguide einmal näher vor.

  • Von 1996 bis 1998 wurde die Serie mit dem „Saturn Award“ als beste Serie ihres Genres ausgezeichnet, hinzu kamen für die Serie oder einzelne Folgen unter anderem einige „Cable ACE“-, „Gemini Award“- und „Emmy“-Nominierungen und -Auszeichnungen

 

 

Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar. Daten und Texte u.a. von Wikipedia

Beliebte Posts