34 Die Parasiten Outer Limits – Die unbekannte Dimension



    Christianne Hirt (Sheila Morrison)
    Neil Patrick Harris (Howie Morrison)


Als eine Höhle entdeckt wird, werden die Bergleute von seltsamen Parasiten befallen, ohne dass jemand etwas bemerkt. Sheila wird an den Tatort gerufen, um ein Dinosaurierskelett zu untersuchen. Sie entdeckt eine seltsame Porosität in den Knochen, die sie auf eine Krankheit zurückführt. Inzwischen streifen die Infizierten durch die Stadt. Sie geben einen Wurm an die anderen Bewohner weiter, der durch die Körperöffnungen in das Gehirn eindringt und sich dort von Neurotransmittern ernährt. Die Leute drehen durch. Als der Parasit in Sheilas Haus eindringt, wird auch sie infiziert. Aber ihr einfältiger Bruder Howie wird gerettet, weil sich die Parasiten nicht richtig von ihm ernähren können. Er merkt, dass sie das Licht nicht vertragen und zerrt seine Schwester in die Sonne, woraufhin der Parasit flieht (selbst Salz kann ihn töten). Auf der Suche nach den anderen Tagesbewohnern entdecken sie diese schließlich in einer Salzhöhle, die den Parasiten am Leben erhält. Indem sie am nächsten Morgen den Eingang in die Luft sprengen, retten sie die ganze Stadt. Alle haben sich normalisiert, bis auf die ersten Infizierten, die sterben.

Ein etwas unterentwickelter Junge namens Howie (Neil Patrick Harris) ist der letzte Unbeteiligte in einer Kleinstadt, die von einem seltsamen Wahnsinn heimgesucht wird. Bergleute graben uralte Parasiten in Form von Würmern aus, die die Gehirne ihrer Wirte angreifen. Während die infizierten Stadtbewohner alle Hemmungen verlieren, muss Howie seine Schwester Sheila retten, die einzige Person, die sich wirklich um ihn sorgt. Zum ersten Mal in seinem Leben ohne Sheilas Führung kämpft Howie darum, seinen verrückten Nachbarn zu entkommen und die Parasiten zu vernichten. Dabei wird er für die ganze Stadt zum Helden.
Nr.
(ges.)
34
Deutscher TitelDie Parasiten
SerieOuter Limits – Die unbekannte Dimension
Staffel 1Staffel 2
Nr.
(St.)
13
Original­titelFrom Within
Erstaus­strahlung USA28. Apr. 1996
Deutsch­sprachige Erstaus­strahlung (D)23. Nov. 1997
RegieNeill Fearnley
DrehbuchJonathan Glassner
Deutscher TitelOuter Limits – Die unbekannte Dimension
OriginaltitelThe Outer Limits
ProduktionslandKanada, Vereinigte Staaten
OriginalspracheEnglisch
Jahr(e)1995–2002
Länge44 Minuten
Episoden153 in 7 Staffeln
GenreDrama, Science-Fiction
MusikMark Mancina

 

 Die Serie ist wie ihr Vorgänger The Outer Limits eine Anthologie von Einzelepisoden mit jeweils verschiedene Darsteller. Jede Folge ist somit eine in sich abgeschlossene Geschichte, wobei einzelne wenige Episoden im späteren Verlauf der Serie eine Fortsetzung bekommen.


Sie ist bekannt für eine Art Erzähler, der zu Anfang ein paar einleitende Worte und zum Ende ein meist tiefgründiges Schlusswort spricht. Oft werden dabei auch Zitate aus der Bibel verwendet. Die meisten Episoden thematisieren ein bestimmtes wissenschaftliches Konzept, z. B. Zeitreisen, Teleportation, Wurmlöcher, künstliche Intelligenz, virtuelle Realität, Gentechnik, Holografie, Parallelwelten, Kryonik, Robotik oder Nanobots, und behandeln dessen Auswirkungen auf die Menschheit. Auch das Zusammenstoßen von Menschheit und Außerirdischen oder intelligenten Maschinen sind häufig Themen.
Ein konzeptionelles Überraschungsmoment dieser Serie ist, dass man selten vorher weiß, wie eine Episode zu Ende geht; manchmal stirbt der Protagonist am Ende, manchmal die ganze Menschheit – und manchmal nimmt die Geschichte einen glücklichen Ausgang.

 Outer Limits – Die unbekannte Dimension ist eine kanadisch-US-amerikanische Science-Fiction- und Mystery-Fernsehserie, die ab dem Jahr 1995 produziert wurde. Sie ist eine Neuauflage der Serie The Outer Limits (1963–1965). Nach sieben Staffeln mit insgesamt 153 Folgen wurde die Serie leider 2002 eingestellt.

Outer Limits – Die unbekannte Dimension ist die bislang beste SF-Anthologieserie (ähnlich wie the Twilight Zone) und ist auf keinem Steamingportal vertreten. Da Fernsehjuwelen Outer Limits – Die unbekannte Dimension jetzt auf DVD rausbringt (bisher nur die 1. Staffel auf Deutsch verfügbar) stelle ich diese hochklassige SF-Serie in einem Episodenguide einmal näher vor.

  • Von 1996 bis 1998 wurde die Serie mit dem „Saturn Award“ als beste Serie ihres Genres ausgezeichnet, hinzu kamen für die Serie oder einzelne Folgen unter anderem einige „Cable ACE“-, „Gemini Award“- und „Emmy“-Nominierungen und -Auszeichnungen

 

 

Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar. Daten und Texte u.a. von Wikipedia

Beliebte Posts