38 Der Gang ins Licht Outer Limits – Die unbekannte Dimension



    Mel Harris (Dr. Christina Markham)
    Geraint Wyn Davies (Sheriff Grady Markham)
    Maxine Miller (Helene)

 
Nach dem Sex verwandeln sich drei Mädchen plötzlich in alte Frauen und sterben innerhalb weniger Minuten. Sheriff Markham leitet die Ermittlungen. Der Fall führt ihn in ein Altersheim. Das widerspricht aber den Aussagen der Zeugen, denn es handelt sich um alte Frauen, nicht um junge. Seine Schwiegermutter lebt dort, sie spricht von einem Licht, dem sie sich bald anschließen wird. Die alte Dame verschwindet, er findet sie bei sich zu Hause, viel jünger mit ihrer Freundin aus dem Altersheim, und schwanger! Schließlich gesteht sie ihm, dass sie einige Jahre zuvor einen Außerirdischen getroffen hat, dessen Rasse ausgestorben ist. Der Außerirdische pflanzte ihr Eier in den Bauch. Aber die Eizellen brauchten 50 Jahre, um zu reifen, also bot die ET ihr eine Möglichkeit, wieder jung zu werden, gerade lange genug, um das Kind zu empfangen. Nach der Geburt scheint das Kind jedoch normal zu sein.
 
Der Abgeordnete wird in einer Bar von einer jungen Frau namens Lucy aufgegabelt. Nach dem Geschlechtsverkehr beginnt sie zu weinen und sagt ihm, dass etwas nicht funktioniert hat. Plötzlich wird sie alt und stirbt.

Am nächsten Tag nimmt Dr. Christina Markham, die Frau des Sheriffs Grady Markham, die Autopsie an der bereits stark verwesten Leiche vor. Neben Alzheimer und verschiedenen Krebsarten wird auch eine seltsame Anomalie in der Gebärmutter festgestellt. Kurze Zeit später wird eine zweite weibliche Leiche gefunden, die ähnlich verwest ist und als eine über 70 Jahre alte Frau aus der Gegend identifiziert wird. Beide Leichen weisen die gleiche Anomalie auf, und beide enthalten Spuren von Sperma.

Während Christina ihre Mutter Helen (die an Alzheimer erkrankt ist) in einem Pflegezentrum besucht, hört sie, wie sie und eine andere alte Frau darüber sprechen, dass sie bald "ins Licht" gehen werden. Die andere Frau, die Mutter des Abgeordneten, verschwindet aus dem Heim und besucht ihren Sohn als junge Frau. Sie geht und hat ebenfalls Geschlechtsverkehr mit einem Fremden. Danach kehrt sie zu ihrem Sohn zurück, sagt ihm, dass "es" nicht funktioniert hat, wird alt und stirbt kurz darauf.

In der Nacht flieht Helen zusammen mit Gerry, dem Bruder ihres verstorbenen Mannes und damit Christinas Onkel, aus dem Heim. Sie führt ihn auf eine Wiese, wo sie einen Stein sucht, den sie auch schnell findet. Der Stein beginnt, einen Lichtstrahl zu erzeugen, der die beiden verjüngt. Nachdem sie sich gegenseitig ihre Liebe gestanden haben, schlafen sie im Haus der Markhams miteinander. Währenddessen finden Grady und Christina heraus, dass die drei toten Frauen zusammen mit Helen vor 50 Jahren wegen Hausfriedensbruchs an dem Ort verhaftet wurden, an dem die zweite Leiche gefunden wurde. Es wird eine Suche nach Helen und Gerry angeordnet, die aus dem Pflegezentrum verschwunden sind; sie werden später im Haus der Familie Markham gefunden. Gerry ist in sein normales, hohes Alter zurückgekehrt, sieht aber immer noch gesund genug aus, während Helen zwar noch jung, aber bereits hochschwanger ist.
Helen erklärt, dass sie und ihre drei Freunde einem weiblichen Außerirdischen begegnet sind, als sie noch jung waren. Die Außerirdische erzählte ihnen, dass ihre Spezies im Sterben liegt, und die vier Frauen erlaubten ihr, vier außerirdische Eier in ihre Körper einzupflanzen, damit die außerirdische Spezies eine Chance zum Überleben hat. Da die Eier 50 Jahre brauchen, um zu reifen, wurde der Stein zurückgelassen, um die Frauen lange genug zu verjüngen, um das Kind zu empfangen und auszutragen. Helen erklärt, dass sie erfolgreich war, während die anderen drei scheiterten, weil sie und Gerrry sich lieben. Als Helen mit ihrer Geschichte fertig ist, sind Grady, Christina und Gerry entsetzt, weil sie wissen, dass das ungeborene Kind halb außerirdisch ist und was es in ihrer Welt anrichten könnte. Mit Hilfe ihrer Tochter bringt sie ein Mädchen zur Welt, das wie ein Mensch aussieht, und kehrt später in ihr wahres Alter zurück. Im Gegensatz zu ihren Freunden bleibt Helen am Leben und scheint von ihrer Alzheimer-Krankheit geheilt zu sein - ein Geschenk des Außerirdischen für die Geburt des Babys. Da sie weiß, dass sie und Gerry aufgrund ihres hohen Alters nicht mehr lange leben würden, vertraut Helen ihr halb menschliches Kind Christina und Grady an. Das Paar konnte keine Kinder bekommen, da Christina unfruchtbar ist, und sie haben sich nach der Geburt mit dem Neugeborenen angefreundet. Sie nehmen es dankbar an und sind glücklich, endlich ein eigenes Baby zu haben, wobei Helen und Gerry gemeinsam die Elternschaft übernehmen.
 


Nr.
(ges.)
38
Deutscher TitelDer Gang ins Licht
SerieOuter Limits – Die unbekannte Dimension
Staffel 1Staffel 2
Nr.
(St.)
17
Original­titelParadise
Erstaus­strahlung USA16. Jun. 1996
Deutsch­sprachige Erstaus­strahlung (D)25. Jan. 1998
RegieMario Azzopardi
DrehbuchJonathan Walker & Chris Dickie
Deutscher TitelOuter Limits – Die unbekannte Dimension
OriginaltitelThe Outer Limits
ProduktionslandKanada, Vereinigte Staaten
OriginalspracheEnglisch
Jahr(e)1995–2002
Länge44 Minuten
Episoden153 in 7 Staffeln
GenreDrama, Science-Fiction
MusikMark Mancina

 

 Die Serie ist wie ihr Vorgänger The Outer Limits eine Anthologie von Einzelepisoden mit jeweils verschiedene Darsteller. Jede Folge ist somit eine in sich abgeschlossene Geschichte, wobei einzelne wenige Episoden im späteren Verlauf der Serie eine Fortsetzung bekommen.


Sie ist bekannt für eine Art Erzähler, der zu Anfang ein paar einleitende Worte und zum Ende ein meist tiefgründiges Schlusswort spricht. Oft werden dabei auch Zitate aus der Bibel verwendet. Die meisten Episoden thematisieren ein bestimmtes wissenschaftliches Konzept, z. B. Zeitreisen, Teleportation, Wurmlöcher, künstliche Intelligenz, virtuelle Realität, Gentechnik, Holografie, Parallelwelten, Kryonik, Robotik oder Nanobots, und behandeln dessen Auswirkungen auf die Menschheit. Auch das Zusammenstoßen von Menschheit und Außerirdischen oder intelligenten Maschinen sind häufig Themen.
Ein konzeptionelles Überraschungsmoment dieser Serie ist, dass man selten vorher weiß, wie eine Episode zu Ende geht; manchmal stirbt der Protagonist am Ende, manchmal die ganze Menschheit – und manchmal nimmt die Geschichte einen glücklichen Ausgang.

 Outer Limits – Die unbekannte Dimension ist eine kanadisch-US-amerikanische Science-Fiction- und Mystery-Fernsehserie, die ab dem Jahr 1995 produziert wurde. Sie ist eine Neuauflage der Serie The Outer Limits (1963–1965). Nach sieben Staffeln mit insgesamt 153 Folgen wurde die Serie leider 2002 eingestellt.

Outer Limits – Die unbekannte Dimension ist die bislang beste SF-Anthologieserie (ähnlich wie the Twilight Zone) und ist auf keinem Steamingportal vertreten. Da Fernsehjuwelen Outer Limits – Die unbekannte Dimension jetzt auf DVD rausbringt (bisher nur die 1. Staffel auf Deutsch verfügbar) stelle ich diese hochklassige SF-Serie in einem Episodenguide einmal näher vor.

  • Von 1996 bis 1998 wurde die Serie mit dem „Saturn Award“ als beste Serie ihres Genres ausgezeichnet, hinzu kamen für die Serie oder einzelne Folgen unter anderem einige „Cable ACE“-, „Gemini Award“- und „Emmy“-Nominierungen und -Auszeichnungen

 

 

Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar. Daten und Texte u.a. von Wikipedia

Beliebte Posts