40 Das Gesicht im Spiegel Outer Limits – Die unbekannte Dimension



    Sheena Easton (Melissa McCammon)
    Kristin Lehman (Janet Marshall)
    Sarah Strange (Rachel Connors)


Melissa, die sich vor einigen Jahren mit einem Hit einen Namen gemacht hat, tritt jetzt nur noch in Bars auf. Eines Nachts erwischt sie ihren Ehemann und Manager dabei, wie er sie mit einer anderen Sängerin betrügt. Sie ist kurz davor, Selbstmord zu begehen, als ein blaues Leuchten den Raum durchquert, in sie eindringt und sie daran hindert, sich umzubringen. Manchmal sieht sie dann in den Spiegeln und Fenstern eine junge Frau, die ihr Ratschläge gibt.

Diese junge Frau, Rachel, kommt eigentlich aus der Zukunft, einer Zukunft, in der jegliche Musik verboten ist. Sie ist überzeugt, dass Melissas Tod die Ursache für diese Situation ist. Sie versucht, ihr Selbstvertrauen wiederherzustellen und sie vor den Zeitwächtern zu schützen. Letztere müssen Melissa nämlich töten, damit sich die Zukunft nicht ändert. Zu diesem Zweck ergreifen sie Besitz von den Körpern der Menschen in Melissas Umfeld.
Einer von ihnen ergreift Besitz von Janet, Melissas bester Freundin, und ist im Begriff, sie zu töten. Als Rachel sie verteidigt, tötet sie versehentlich Janet. Der Aufseher, der von ihr Besitz ergreift, wird in die Zukunft geschleudert, wo sich alles verändert hat. Ihm ist klar, dass die Welt mit Musik viel besser ist. Aber in dieser Zukunft ist Melissa tot und Janet hat eine wunderbare Karriere hinter sich. Die einzige Möglichkeit, die Zeitlinie beizubehalten, ist, dass Melissa Janets Körper übernimmt und das Leben lebt, das Janet nicht leben konnte.
 
Die Popsängerin Melissa McCammon (Sheena Easton) steht kurz davor, sich mit einer Überdosis Drogen das Leben zu nehmen. Da ihre einstige Erfolgskarriere ins Stocken geraten ist und ihr Mann (Xander Berkeley) sie betrügt, sieht sie keine Hoffnung mehr. Dann begegnet sie Rachael, einem glühenden Fan aus der Zukunft. Rachael ist eine Zeitreisende - und eine uneingeladene Touristin in Melissas Körper. Sie erzählt Melissa, dass ihre Musik ihre zukünftigen Fans dazu inspiriert hat, sich einer totalitären Machtübernahme zu widersetzen, die gelingen wird, wenn sie jetzt stirbt. Doch spezielle Behörden wollen Rachel für ihr Verbrechen bestrafen, denn Zeitreisen und die Benutzung eines Wirtskörpers sowie die Veränderung der Vergangenheit sind ein schweres Vergehen, und sie muss bestraft werden. Die Behörden aus der Zukunft wollen Melissas Tod und sind zu allem bereit - auch zu Mord -, um ihre Version der Vergangenheit zu bewahren. Die Schlussszene zeigt Melissa auf der Bühne (im Körper ihrer Freundin Janet), wo sie vor einem Publikum singt.
Nr.
(ges.)
40
Deutscher TitelDas Gesicht im Spiegel
SerieOuter Limits – Die unbekannte Dimension
Staffel 1Staffel 2
Nr.
(St.)
19
Original­titelFalling Star
Erstaus­strahlung USA30. Jun. 1996
Deutsch­sprachige Erstaus­strahlung (D)12. Jan. 1998
RegieKen Girotti
DrehbuchAlan Brennert
Deutscher TitelOuter Limits – Die unbekannte Dimension
OriginaltitelThe Outer Limits
ProduktionslandKanada, Vereinigte Staaten
OriginalspracheEnglisch
Jahr(e)1995–2002
Länge44 Minuten
Episoden153 in 7 Staffeln
GenreDrama, Science-Fiction
MusikMark Mancina

 

 Die Serie ist wie ihr Vorgänger The Outer Limits eine Anthologie von Einzelepisoden mit jeweils verschiedene Darsteller. Jede Folge ist somit eine in sich abgeschlossene Geschichte, wobei einzelne wenige Episoden im späteren Verlauf der Serie eine Fortsetzung bekommen.


Sie ist bekannt für eine Art Erzähler, der zu Anfang ein paar einleitende Worte und zum Ende ein meist tiefgründiges Schlusswort spricht. Oft werden dabei auch Zitate aus der Bibel verwendet. Die meisten Episoden thematisieren ein bestimmtes wissenschaftliches Konzept, z. B. Zeitreisen, Teleportation, Wurmlöcher, künstliche Intelligenz, virtuelle Realität, Gentechnik, Holografie, Parallelwelten, Kryonik, Robotik oder Nanobots, und behandeln dessen Auswirkungen auf die Menschheit. Auch das Zusammenstoßen von Menschheit und Außerirdischen oder intelligenten Maschinen sind häufig Themen.
Ein konzeptionelles Überraschungsmoment dieser Serie ist, dass man selten vorher weiß, wie eine Episode zu Ende geht; manchmal stirbt der Protagonist am Ende, manchmal die ganze Menschheit – und manchmal nimmt die Geschichte einen glücklichen Ausgang.

 Outer Limits – Die unbekannte Dimension ist eine kanadisch-US-amerikanische Science-Fiction- und Mystery-Fernsehserie, die ab dem Jahr 1995 produziert wurde. Sie ist eine Neuauflage der Serie The Outer Limits (1963–1965). Nach sieben Staffeln mit insgesamt 153 Folgen wurde die Serie leider 2002 eingestellt.

Outer Limits – Die unbekannte Dimension ist die bislang beste SF-Anthologieserie (ähnlich wie the Twilight Zone) und ist auf keinem Steamingportal vertreten. Da Fernsehjuwelen Outer Limits – Die unbekannte Dimension jetzt auf DVD rausbringt (bisher nur die 1. Staffel auf Deutsch verfügbar) stelle ich diese hochklassige SF-Serie in einem Episodenguide einmal näher vor.

  • Von 1996 bis 1998 wurde die Serie mit dem „Saturn Award“ als beste Serie ihres Genres ausgezeichnet, hinzu kamen für die Serie oder einzelne Folgen unter anderem einige „Cable ACE“-, „Gemini Award“- und „Emmy“-Nominierungen und -Auszeichnungen

 

 

Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar. Daten und Texte u.a. von Wikipedia

Beliebte Posts